Die Referenten des Kongresses

Michaela Gerg

Michaela GergEin pummeliges Kind wird zu einer der erfolgreichsten deutschen Skirennläuferinnen. Sie platzierte sich von 1980 bis 1996 über 400 Mal in den Top Ten und zählte davon 61 Mal zu den Besten 3. Vier Weltcupsiege, dazu 1989 WM-Bronze im Super-G und vier Olympia-Teilnahmen stehen auf ihrer Erfolgsliste.

Wie sie nach ihrer vielbeachteten Bruchlandung „im Zaun“ kaum mehr wahrgenommen wurde und sich wieder an die Spitze kämpfte, ist bemerkenswert. Nach ihrem Rücktritt stand das Familienleben im Vordergrund. Sechs Monate nach der Geburt ihres Sohnes diagnostizierten die Ärzte Schilddrüsenkrebs bei ihr. Ein Befund, der alles verändert. Sie entschied sich schließlich für die schwere Operation und wurde geheilt. Michaela Gerg ist heute gepr. Dipl. Feng Shui Beraterin, Geobiologische Beraterin und gibt ihr Wissen aus dem Sport in ihrer Skischule in Lenggries begeistert weiter.

Ihr Umgang mit Erfolg und Niederlagen sowie ihr Entschluss zu einer komplett neuen beruflichen Laufbahn zeigen, dass es sich lohnt, eigene Entscheidungen zu treffen und neue Wege zu gehen. 2008 eröffnete sie die „Skischule Michi Gerg“ mit inzwischen über 60 Skilehrern. 2011 gründete sich die „Stiftung Schneekristalle“, die sozial benachteiligte und behinderte Kinder unterstützt.

Michaela Gerg erzählt aus ihrem bewegten Leben – dem Weg nach oben mit vielen Zwischentiefs, die zu meistern sind. Sie macht Mut, ein Ziel zu verfolgen und dabei eigene Weg zu finden. Ihr Vortrag soll berühren, motivieren und verdeutlichen, inwieweit erfolgreich zu sein von der persönlichen Einstellung abhängt. Sie zeigt, wie man große Erfolge schafft.

Wichtige Grundsätze von Michaela Gerg:

Bleib gelassen – auch bei wichtigen Aufgaben.
Bleib Dir und Deinen Zielen und Visionen treu.
Glaube an Deine Stärken und baue sie aus.
Gib immer alles, Dein Bestes.
Überwinde mutig die Angst vor Veränderungen.
Geh Deinen Weg – auch wenn er anders ist.
Verändere Deine Einstellung, wenn Du etwas nicht ändern kannst.

Kontakt
Buchung über MN Management
Frau Monika Nardozza
Tel.: 08453/3399972 Mobil: 0171/3725986
nardozza@mn-management.de

Nicole Rupp

 

Rupp_Nicole_DE24_hoch_webEines gleich vorab: Ich bin kein Geldcoach, der Geld womöglich auf wundersame Weise zu vermehren weiß. 
Es geht mir nicht nur um mehr Geld, sondern um mehr Leben – und das Wertvolle darin. Eben das, was uns wirklich rundum reich und glücklich macht.

Seit 2003 begleite ich als Geldbeziehung®-Coach Menschen dabei, ihre eigene Beziehung zu Geld, die eigenen Werte, sowie Geld in Beziehungen unter die Lupe zu nehmen.

So offenbart sich in aller Klarheit die Ursache für Stress oder Streit um Geld, mangelnde Erfüllung, ebenso wie finanzielle Fehlentwicklungen oder fehlende Selbstverwirklichung. Der Blick wird frei für das gewünschte persönliche und finanzielle Wachstum.

Als gelernte Fachangestellte in der Arbeitsförderung, Diplom-Betriebswirtin, ausgebildeter systemischer Coach und Lebensphilosophin liebe ich es, Menschen darin herauszufordern, sich mehr zu ermöglichen. Mehr Glück UND Geld. Das zu leben, was sie wirklich sind und wirklich wollen. Ohne sich ‚wegen Geld‘ davon abhalten zu lassen.

Ich liebe es, Menschen durch meine Bücher, Coachings und Vorträge zu inspirieren – zu mehr Glück, Geld und guten Beziehungen.

Kurzprofil Nicole Rupp:

  • Jahrgang 1972, verheiratet, zwei Kinder
  • Dipl.-Betriebswirtin, Systemischer Coach
  • Geld-Coach mit eigener Marke Geldbeziehung®
  • Key-Note-Speaker
  • Referentin der Woman Speaker Foundation
  • Autorin von „Wer spart, verliert – Glück und Geld…“ 
„Haben kommt von Sein“,

Eigenverlag 
„Das Inspirationsbuch 2011“, HERDER

  • Mehrjährige berufliche Erfahrung auch im Ausland
  • 3 Jahre in den USA, Thailand und Costa Rica
  • Vorstand der Bildungsinitiative ‚Geld mit Sinn e.V.‘
  • Gründungsberaterin, registriert bei der KfW-Beraterbörse, 100%

Kontakt:
Interesse an einem Vortrag, Workshop oder einer Lesung?
Ich freue mich auf Anfragen per E-Mail oder telefonisch unter 089 608 602 18

 

Apothekerin Karin Wahl

Wahl_Karin_1_webNach dem Studium der Pharmazie in Karlsruhe und Heidelberg übernahm sie im Januar 1977 die Olga-Apotheke in Stuttgart, die sie bis 1989 als Inhaberin führte. Von 1989 bis 2005 folgte dann die Leitung der Charlotten-Apotheke ebenfalls in Stuttgart.

Das Interesse an der Berufspolitik wurde in ihr früh geweckt durch Dispute mit „Autoritäten“. Bereits von 1978 an leitete Karin Wahl acht Jahre lang die Gruppe Stuttgart des LAV- Baden -Württemberg, davon gehörte sie dann vier Jahre dem Vorstand des Landes-Apothekerverbandes in Baden-Württemberg an. Dann war sie von 1998 bis 2002 als erste Frau Präsidentin einer deutschen Apothekerkammer, nämlich der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg, ein auch heute noch für Frauen seltenes Amt in der Berufspolitik, das ihr nicht leicht gemacht wurde.

Im Jahre 2002 wurde sie als Mitgründerin des Deutschen Pharmazeutinnen Verbandes e.V. dessen 1.Vorsitzende bis zum Jahre 2009. Seit 2013 ist sie dort stellvertretende Vorsitzende.

Als selbständige Beraterin und Referentin im Gesundheitsbereich hält Karin Wahl Seminare zu Management und Führung in Firmen und Apotheken und coacht Teams. Zudem berät sie Kolleginnen im Bereich Marketing und beim Kauf und Verkauf von Apotheken. Ein Schwerpunkt ist das Betriebliche Gesundheitsmanagement BGM.

Ihre zahlreichen Kontakte reichen unter anderem nach England, wo sie Mitglied der National Association of Women Pharmacists NAWP ist, und in die USA (Universität Gainesville, Florida und Temple University, Philadelphia).

Ebenso unterhält sie Kontakte in Sachen Pharmazie zu mehreren europäischen Ländern.

Durch diese vielfältigen Aktivitäten im Gesundheitsbereich ist sie immer am Puls des aktuellen Geschehens und richtet dabei ihr Augenmerk besonders auf die Belange der Frauen und des Nachwuchses.

Die vielseitige Apothekerin verfasste zunächst Fachbücher wie „CheckAp, der Apothekenbetrieb“ und gemeinsam mit der Dekorateurin Gabriele Jarmer-Schwilke „Visuelles Marketing für Apotheken“.

Im vergangenen Jahr erschien ein heiteres Buch von Karin Wahl mit dem Titel:

Rezeptfrei – Apothekengeschichten mit Risiken und Nebenwirkungen

Darin lässt die Autorin ihre drei Jahrzehnte dauernde Apothekenlaufbahn in humorvoller Weise Revue passieren. Eine erheiternde und entspannende Lektüre nach einem vielleicht manchmal etwas stressigen Apothekentag.

Kontakt: Karin.Wahl@t-online.de

 

Apothekerin Brigitte Walter

Kurfürsten Apotheke

Nach dem Studium der Pharmazie an der LMU in München folgte eine langjährige Tätigkeit als Apothekerin, davon 7 Jahre als Filialleiterin und Prokuristin.

Im Jahr 2012 machte sich Brigitte Walter selbstständig. Die Apothekerin wurde Inhaberin der Söckinger Apotheke in Starnberg. Ihr liegt der Erhalt und die Stärkung der inhabergeführten, selbstständigen Apotheke am Herzen. Sie weiß, welchen Wert die wohnortnahe Versorgung, sowie die persönliche, individuelle Ansprache besitzen. Ihre Kunden danken ihr diese optimale Betreuung.

Sie unterstützt alle Maßnahmen zur Verbesserung der Aus -, Fort – und Weiterbildung im Beruf,
um einen hohen Qualitätsstandard im Apothekenbereich zu erhalten und zu fördern.

Aus diesem Grund hat sie sich auch zur Kandidatur als Kammerdelegierte entschlossen und
engagiert sich im Bundesverband Deutscher Apothekenkooperationen e. V. (BVDAK), als dessen Vizepräsidentin sie fungiert.

Kontakt: bw@die-soeckinger-apotheke.de

 

Apothekerin Dr. Sonja Mayer

Mayer_Sonja_webDr. Sonja Mayer absolvierte ihr Pharmaziestudium in Regensburg und promovierte in München bei Prof. Hasford. An dem Aufbau einer Datenbank für Arzneimittelinformation im Intranet für das Klinikum der Innenstadt der LMU München war sie als damalige Mitarbeiterin der Apotheke des Klinikums maßgeblich beteiligt. Sie ist Initiatorin der Regionalen Arzneimittelinformationsstelle der Bayerischen Landesapothekerkammer BLAK.

Nach ihrer Rückkehr von einer Spezialisierung in patientenorientierter Pharmazie Gainesville USA hatte sie in der bayerischen Standesorganisation über Jahre hinweg die Leitung der Abteilung Fortbildung inne und engagierte sich im Bereich der Qualitätszirkel Pharmazeutische Betreuung.

So ist sie bis heute Mitglied des Prüfungsausschusses für Ernährungsberatung und Arzneimittelinformation sowie Delegierte der Landesapothekerkammer in Bayern.

Als Vortragende zu verschiedenen Themen hat sie sich außerdem einen Namen gemacht.

Mit ihrer Tätigkeit als angestellte Apothekerin in der Johannes-Apotheke Klinikversorgung in Gröbenzell ist sie ihren Anfängen treu geblieben. In den versorgten Häusern berät sie Ärzte auf Station über den sicheren und effektiven Einsatz von Arzneimitteln.

Sonja Mayer steht weiterhin für die klare Positionierung der Apotheker als unabhängige und kompetente Arzneimittelfachleute, findet aber auch bei aller Verantwortung des Berufes eine Balance zu Ausgleich und Privatleben, was sie als Mutter von zwei Kindern täglich unter Beweis stellt.

Kontakt: sonja.mayer@johannes-apo.de

 

Wirtschaftsprüfer Dipl.-Kaufmann Roland Chmiel

Roland-Chmiel_DSC2556_retRoland Chmiel hat eine jahrzehntelange Erfahrung steuerlichen, handelsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung bzw. Prüfung mittelständischer Unternehmer und Unternehmensgruppen. Er verfügt über spezielle Kenntnisse in der Restrukturierungs- und Sanierungsberatung sowie der Unternehmensbewertung für betriebswirtschaftliche, gesellschaftsrechtliche und steuerliche Zwecke.

Schwerpunkte:

Steuer- und Bilanzrecht, Restrukturierungs- und Nachfolgeberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensbewertung

Beruflicher Werdegang:

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München,
  • Diplom-Kaufmann 1983
  • 25-jährige Tätigkeit in mittelständischer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungskanzlei in München
  • Eintritt als Partner bei Weiss Walter Fischer-Zernin 2009

Kontakt: r.chmiel@rae-weiss.de

Kanzlei Weiss Walter Fischer-Zernin
Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Kardianal-Faulhaber-Str. 5
80333 München
Tel. + 49 (89) 290 719 -29
Fax + 49 (89) 290 719 -17

 

Die Teilnehmerinnen  der Gesprächsrunde

 

Frank_Barbara_DSC_4614_webBarbara Frank
Apothekerin und Fachjournalistin

Nach Studium und Approbation in München Tätigkeit in verschiedenen Apotheken in Bayern und der Pfalz, danach Gründung der Libellen-Apotheke in München.

Schon da begann das Interesse für die Berufspolitik und für das Schreiben von Artikeln für verschiedene Fachzeitungen. Es folgte die Wahl zur Delegierten der Bayer. Landesapothekerkammer und später in deren Vorstand.

Als Mitbegründerin des Landesverbandes Bayerischer Apotheker LBA und spätere Präsidentin des Bundesverbandes Deutscher Apotheker BVDA trug sie dazu bei, eine Alternative zur feststehenden Berufsvertretung zu schaffen und entscheidende Impulse zu einer demokratischen und modernen Berufspolitik zu geben.

Auch die Wahl als Vertreterin der Apotheker in den Vorstand anderer Gremien, zum Beispiel der GRPG (Gesellschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen), erlaubte einen Blick über den pharmazeutischen Tellerrand hinaus in die allgemeine Gesundheitspolitik und damit das Zusammentreffen mit Persönlichkeiten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens.

In diesem Zuge erfolgte auch die Teilnahme an Radio-und Fernsehsendungen, die das Berufsbild der Apotheker gegenüber der Öffentlichkeit verbessern und richtig darstellen sollten. (Pro und Contra, Talk-im-Turm, SAT 1 , Bayer. Rundfunk u.a.)

Nach dem Verkauf der Apotheke erfolgte ein vermehrtes Engagement im Fachjournalismus bei verschiedenen Verlagen, allen voran der Keppler Mediengruppe. Mittlerweile sind regelmäßige berufspolitische Beiträge im Online-Magazin Pharmedia zu finden, Gesundheitsthemen im Online-Dienst gesundheit.com.

Darüber hinaus ist das Interesse an der Weitergabe beruflicher Erfahrung gewachsen, nicht nur im Bereich des pharmazeutischen Wissens, sondern auch in der Bewältigung des Apothekenalltags, bevorzugt dem von Frauen.

 

Meyer_Isolde_neu_webApothekerin Isolde Meyer

Nach dem Pharmaziestudium in München trat Isolde Meyer in die pharmazeutische Fabrik ihres Vaters, Dr. Hans Niedermaier, in Hohenbrunn bei München als Kontrollleiterin ein.1984 übernahm Isolde Meyer die Wittelsbacher Apotheke in München, wo sie erst ihre eigentliche Berufung fand. Sie wollte immer eine Apothekerin mit Kontakt zu den Menschen sein, ein Beruf, den sie nun mit ganzem Herzen ausüben konnte.

Isolde Meyer findet, dass Apothekerin zu sein, ein familienfreundlicher Beruf ist, denn daran, dass für die Mutter von zwei Kindern die Familie an erster Stelle steht, ließ sie nie einen Zweifel.

Zeit für ihre Spezialausbildung fand Isolde Meyer dann mit dem Älterwerden der Kinder und der Besinnung auf ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten, die sich im Laufe der Jahre herausgebildet hatten. Neben der Ernährungsberatung durchlief sie eine Ausbildung zur Fachberaterin bei Kinderwunsch und Schwangerschaft und zur Babyberatung. Schließlich folgte noch die Weiterbildung für Homöopathie und Naturheilverfahren.

Bereits 2009 wurde ihre Apotheke vom Deutschen Institut für Service-Qualität unter die TOP 15 Apotheken Münchens gewählt.

Dann folgte die Zertifizierung zur „Babyfreundlichen Apotheke“ im Jahre 2011, was Isolde Meyer weiter beflügelte und ihrer Apotheke einen nachhaltigen Auftrieb gab.

Mittlerweile hält sie zahlreiche Vorträge und verfasst Ratgeber zu naturheilkundlichen Themen, wie etwa über „Homöopathische und naturheilkundliche Behandlung in der Schwangerschaft und Stillzeit“.

2011 gewann ihre Apotheke den Präventionspreis der Bayerischen Landesapothekerkammer und seit 2012 beteiligt sie sich auch am Pilotprojekt Glicemia, einem in Zusammenarbeit mit der Universität Erlangen erstellten neuen Konzept zur Diabetes-Prävention.

Die erfolgreiche Apothekerin kann stolz sein auf das Renommée, das sie für sich und ihre Apotheke gewonnen hat. Diese Reputation wurde 2012 von TESALYS mit dem Apothekensiegel „sehr gut“ bekräftigt für das „Spitzenniveau in der pharmazeutischen Beratung“.

Kontakt : isolde.meyer@wittelsbacher-apotheke.de

 

Mönch Viktoria DrApothekerin Dr. Viktoria Mönch

Nach Schule, Studium und Promotion in München war Frau Dr. Mönch acht Jahre lang in öffentlichen Apotheken tätig, davon zwei Jahre in leitender Stellung.

Im Jahr 1974 begann ihre Karriere im Klinikbereich als stellvertretende Leiterin der Apotheke des Klinikums Großhadern der Ludwig-Maximilian-Universität München.

Im Anschluss daran folgte die Ernennung ans Klinikum der Innenstadt der LMU als Leitende Pharmaziedirektorin.

Hier hat sie als Erste im deutschsprachigen Raum mit ihrem 40-köpfigen Team die Zertifizierung nach ISO 9001 erreicht.

Ein weiterer Meilenstein war die Einführung des sogenannten „Münchner Modells“, nachdem erstmals an der medizinischen Fakultät neun Apotheker der Uniapotheke unter ihrer Betreuung zum Dr. rer. hum. biol. promoviert wurden.

Nach einem Besuch in den USA verschrieb sich Dr. Mönch der Klinischen Pharmazie mit Teilnahme an den Stationsvisiten und der Etablierung der ersten Arzneimittelinformationsabteilung. Mit dieser bis heute besonders erfolgreichen Einrichtung wurde auch ein Pilotprojekt „Arzneimittelinformationszentrum“ für öffentliche Apotheken mit der Bayerischen Landesapothekerkammer geschaffen.

Als langjährige Geschäftsführerin der Arzneimittelkommission der Kliniken der LMU und  somit auch Mitglied aller Unterkommissionen wurde Dr. Mönch in den Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker  ADKA e.V. gewählt und war vier Jahre lang dessen Vizepräsidentin. Für ihr berufliches Engagement erhielt sie zahlreiche Ehrungen und berufspolitische Ehrenämter, wie die Ernennung zur ehrenamtlichen  Richterin beim Landesberufsgericht für die Heilberufe des Bayerischen Obersten Landgerichts.

Bis heute ist sie Mitglied der Ethikkommission für Klinische Studien der Medizinischen Fakultät der LMU und moderiert Kongresse.

Über 50 Publikationen runden die verschiedenen Facetten der Aufgaben einer Klinikapothekerin ab. Ein besonderes Anliegen ist für sie mit dem bisher 15. „Hollandworkshop“ der Blick zu den europäischen Nachbarn.

 

Kontakt: moench@med.uni-muenchen.de

 

Lahm_2_webApothekerin Dr. Katja Lahm

Dr. Katja Lahm studierte  Pharmazie in Frankfurt/Main, das erste Praktikumshalbjahr leistete sie in der Apotheke des Klinikums Augsburg ab. Es folgte die Promotion, zunächst als Mitarbeiterin bei PowderJect in England und schließlich am Lehrstuhl für Pharmazeutische Technologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Ursprünglich in Richtung Pharmazeutische Industrie orientiert trat Dr. Lahm von einem laufenden Bewerbungsverfahren zurück, um eine Apotheke in ihrem Heimatort zu übernehmen. Neben ihrer Tätigkeit als selbstständige Apothekerin war sie einige Jahre Mitglied im Fortbildungsausschuss der Bayerischen Landesapothekerkammer.

2009 vollzog Dr. Katja Lahm den Wechsel in das Dienstverhältnis einer Zeitsoldatin im Sanitätsdienst der Bundeswehr. Nach dem Verkauf der Apotheke begann sie ihre Laufbahn als Sanitätsoffizier, zunächst tätig im Versorgungs- und Instandsetzungszentrum für Sanitätsmaterial Blankenburg/Harz.

Seit Juli vergangenen Jahres ist sie im Kommando Sanitätsdienst in Koblenz tätig. Dort koordiniert sie im Sachgebiet Anforderungsmanagement als Projektbevollmächtigte Ausrüstungsprojekte für Sanitätsmaterial.

Kontakt: katjalahm@web.de